Sukuma Logo
  1. Offene Stellen
  2. Nachhaltigkeit Unternehmen - Eine nachhaltige Theaterproduktion
  3. #everydayforfuture - Du und der Lockdown
  4. Stories of Change - Lossegeln zu neuen Wandelgeschichten
  5. Sukuma Award - Unser neues Jahresthema
  6. Kinderschutz im Verein
Screenshot_ZWS_ 2021-02-18
Zwar können wir Lockdown-bedingt dieses Mal leider keine strahlenden Gruppenbilder und Aktionsfotos präsentieren, dennoch gibt es aus unseren Home-Office-Räumen so einiges Neues zu berichten. Im intensiven Austausch mit unseren Unternehmenspartnern, dem theater junge generation und der Stadtentwässerung Dresden, werden erste Früchte sichtbar. Der Weg zur nachhaltigen Theater-Produktion „Tiere essen!“ nimmt Gestalt an. Und auch unser Jugendteam von #eff ist über Online-Formate und eine dezentrale kleinere Aktion unermüdlich. Wie das konkret aussieht, lest Ihr hier in unserem April-Newsletter.

Willst Du mit dabei sein? Dann hilf uns mit einer Spende, ehrenamtlicher Mitarbeit oder bewirb Dich auf eine unserer Stellen!
Mit Deiner Spende hilfst Du uns, Ideen für nachhaltige Entwicklung zu verbreiten.
Das geht jetzt ganz einfach >> hier <<.

Offene Stellen Bundesfreiwilligendienst / FÖJ

ab Frühjahr 2021
Wir suchen wieder motivierte Menschen, die sich für ein Jahr in einem unserer Projekte für eine nachhaltige Transformation engagieren wollen. Aktuell suchen wir:
  • BFD bei #everydayforfuture
  • FÖJ bei #everydayforfuture
  • Teamende:r bei #everydayforfuture
  • BFD bei Sukuma Award
BFD-wir-bieten-2021
2021 Stellenausschreibung eff_Stellen
Bei Interesse sende uns Deinen Lebenslauf und ein kurzes Motivationsschreiben: Was treibt Dich an? Was machst Du gern? Was willst Du lernen? Warum willst Du zu Sukuma kommen?
NU!_tjg_graphicrecording_vision

Nachhaltigkeit Unternehmen!

NU! geht's los: Eine nachhaltige Theaterproduktion
NU! geht’s los. Das tjg fokussiert sich gemeinsam mit uns auf seine erste nachhaltige Inszenierung „Tiere essen!“. Zur Einbindung des ganzen Theaters haben wir mit jedem der 11 Gewerke (dazu zählen z.B. die Besucher*innenabteilung, die Werkstätten, die Maske, Kostüm oder auch das Ensemble) Gespräche über Potenziale der Nachhaltigkeit geführt. Dabei ging es vor allem um die großen Hebel, eigene Wünsche und Herzensprojekte, das Sichtbarmachen von bereits existierendem nachhaltigen Handeln – aber auch um Stolpersteine und Ängste beim Thema. Wir entdeckten zusammen mit dem tjg z.B. das methodische Konstruieren, recherchierten zu Styroporalternativen oder Umweltbilanzen und implementierten ein regelmäßiges Onlinetreffen mit allen tjg-Projektmitarbeitenden. Der nächste Schritt ist der Startschuss in die Praxisprojekte der einzelnen Gewerke: Welche konkreten Projekte werden im „Tiere essen!“-Prozess umgesetzt?
Und auch im zweiten Partner-Unternehmen, der Stadtentwässerung Dresden (SEDD), wird es NU! konkret. Eine von uns vorgeschlagene Nachhaltigkeitssystematik im Geiste der Gemeinwohlökonomie (GWÖ) und Einzelcoachings zentraler Akteur*innen als Nachhaltigkeits-Kompetenztrainings wurden von der Geschäftsführung aufgegriffen und können nun mit der betriebsinternen Umwelt AG weiterverfolgt werden. Ob wir es bis zur GWÖ-Zertifizierung schaffen, wissen wir noch nicht, aber der Samen der GWÖ ist nicht nur in der SEDD gesät.
Foto-fuer-Aktionsaufruf-unsplash.com_

#everydayforfuture

Du und der Lockdown
Ein Jahr Corona und ein On-Off-Lockdown, der alle anderen Themen zu verdrängen scheint. Junge Menschen, die im öffentlichen Diskurs nicht gehört bzw. auf ihre Rolle als Schüler:innen reduziert werden. Das beschäftigt das Jugendteam von #everydayforfuture gerade sehr. Denn nicht nur sie wollen so viel mehr: Sich gemeinsam engagieren, die Zukunft gestalten, sich mit Gleichaltrigen austauschen. Deswegen sind wir mit einer neuen Aktion ins Jahr gestartet: Eine Umfrage zum Thema „Du und der Lockdown“. Wir haben Jugendliche dazu eingeladen, kreativ zu beschreiben, wie es ihnen gerade geht und versuchen, aus den Erfahrungen der Corona-Krise positive Erkenntnisse für den gesellschaftlichen Umgang mit zukünftigen Krisen, wie bspw. der Klimakrise, abzuleiten. Dafür arbeiten wir eng mit Kinder- und Jugendhäusern, Schulsozialarbeiter:innen und Jugendverbänden zusammen. Geplant ist, im Sommer, wenn es wieder möglich ist, die gesammelten Erkenntnisse künstlerisch mit unseren Kreativcoaches (Johannes Deimling, Sebastian Linda, evtl. JugendKunstschule) aufzuarbeiten und so den Stimmen der Jugendlichen eine Bühne zu bieten. Auf Instagram und der Homepage seht ihr die bisherigen Ergebnisse.

Und trotz aller Widrigkeiten planen wir zumindest eine kleine dezentrale Aktion. Auch wenn die Woche des guten Lebens, auf die wir uns sehr gefreut hatten, leider ausfallen muss, bieten wir gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendbüro eine Müllrallye durch die Neustadt an. Gestaltet Euren eigenen Mülleimer, sammelt Müll und beantwortet unsere Quizfragen! Alle Infos dazu findet Ihr auf Instagram!

Außerdem freuen wir uns unglaublich, dass nicht nur die Drosos-Stiftung die Förderung unseres Projekts bis zum Ende des Jahres ausgeweitet hat, sondern dass auch der langjährige Sukuma-Förderer Engagement Global für dieses Jahr eine solide finanzielle Unterstützung zugesagt hat. Damit können wir kreative Aktionen planen, Jugendliche auf ihrem Weg zu mehr Selbstwirksamkeit und Nachhaltigkeit im Alltag begleiten und das Projekt langfristig gestalten.
SOC_Newsletter_2021-04

Stories of Change

Lossegeln zu neuen Wandelgeschichten
Das Geschichtenschiff des Wandels ist bereit zum Lossegeln. Neu an Bord ist Aleksandra, sie wird mich (Anne) dieses Jahr auf der Suche nach Wandelgeschichten begleiten. Auch wenn die See gerade stürmisch ist und das Klima rau, sehen wir die Sonne am Horizont und laden Euch ein, uns auf dieser Reise zu begleiten!
Auf unserer Expedition 2021 werden wir Vorbildern nachhaltiger Wirtschaftsweisen begegnen, wir werden uns auf Veranstaltungen mit Hilfe von Expert*innen globalen Problemkomplexen stellen und gemeinsam mit Menschen aus Lokalpolitik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft lokale Lösungsansätze dafür finden. Besonders beflügelnde Geschichten des Wandels werden wir mit der Kamera festhalten. In faszinierenden Filmworkshops könnt Ihr Eure Film- oder Schnittskills verfeinern und einen filmischen Beitrag über global nachhaltige Vorbilder in Sachsen leisten.
Wir sind auch auf spontane Manöver vorbereitet und planen die meisten Aktionen ebenso als Onlineformat.
Um eine Meuterei an Bord zu vermeiden, suchen wir weitere Abenteurer*innen, die bei uns ehrenamtlich anheuern möchten. Filmemacher*innen, ob Laie oder Profi, und andere blinde Passagiere, die unsere Veranstaltungen, Workshops und Filmdrehs mitgestalten und neue Erfahrungen sammeln möchten, können sich gern bei Anne Schuster melden.
Newsletter Bild Award

Sukuma Award

Unser neues Jahresthema steht fest
Mit dem Start in ein neues Jahr machen wir uns auch inhaltlich auf in neue Gefilde: Der Sukuma Award hat ein neues Kampagnenthema! Nach der Vorauswahl unserer wachsenden online-Community haben wir bei einer spannenden Veranstaltung gemeinsam mit Partner*innen und Freund*innen des Projekts das finale Thema ausgewählt: "Wohnen, Bauen, Architektur". In den kommenden Wochen werden wir mit unseren Ehrenamtlichen die inhaltliche Aufbereitung angehen, die dann auf unserer Website zu finden sein wird. Ab Juni laden wir dann zur Einreichung kreativer Filmspot-Ideen für die Drehs im kommenden Jahr ein. Außerdem sind wir sehr dankbar für die vielen Spenden, die uns über unsere Crowdfundingkampagne erreicht haben. Dank dieser großartigen Unterstützung können wir uns nun einen Tageslichtbeamer zulegen, welcher allen Klima- und Umweltinitiativen in Dresden zur Verfügung stehen soll – damit wir trotz Lockdown und ausfallenden Veranstaltungen unsere Themen in den öffentlichen Raum tragen können. Hast Du Interesse, den Beamer für eine Aktion oder Veranstaltung auszuleihen? Dann melde Dich sehr gern bei uns. Der Award sucht außerdem zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei BFDler*innen! Hast Du Lust auf Veranstaltungsorganisation, Projekt- und Bildungsarbeit in einem tollen Team? Dann schreib uns: award@sukuma.net. Wir freuen uns!
Komponenten-KSR-hängen zusammen

Kinderschutz bei Sukuma

Im Jugendprojekt #everydayforfuture, bei Workshops an Schulen und Jugendhäusern sowie bei den Filmdrehs der Medienprojekte arbeiten wir inzwischen regelmäßig und intensiv mit jungen Menschen zusammen. Wir bemühen uns, ein sicheres Umfeld zu schaffen, in dem Kinder und Jugendliche vor Ausbeutung, Missbrauch, psychischer und physischer Gewalt geschützt sind.
Und wir sind stolz darauf, ab sofort eine eigene Kinderschutzrichtlinie für Sukuma arts e.V. präsentieren zu können! Ein ganzes Jahr lang haben wir uns dazu weiter gebildet, Risikoanalysen durchgeführt und Konzepte angepasst. Ihr wollt wissen, wie das Ergebnis aussieht? Mehr zum Kinderschutz bei Sukuma könnt Ihr in unserem Blogbeitrag lesen.
46918740_10155912505662322_7825840419480010752_n

Workshops

Mit Kopf, Herz und Hand
Unser Workshop-Team wächst und gestaltet viele Angebote. Immer mehr nehmen neben Schulen auch Kinder- und Jugendhäuser ihre Aufgabe in der Bildung für Nachhaltige Entwicklung wahr und laden uns ein. Auf Anfrage gestalten wir Formate und Impulse für verschiedene Akteur*innen:
  • Filme, die Geschichten des Wandels erzählen
  • Workshops, rund um nachhaltiges Handeln im Alltag
  • Beratung, zu zukunftsfähiger Entwicklung in Unternehmen
  • Veranstaltungen, die Nachhaltigkeit erleben lassen
Anfragen an info@sukuma.net

Termine

Hey [subscriber:firstname | default:reader], Du hast Lust uns persönlich zu treffen?
Zück deinen Kalender und komm vorbei oder log Dich ein!
Impressum
custom custom custom